„Komm, entdecke, erzähle weiter…“ – ein ungewöhnlicher Reiseführer über Bosnien-Herzegowina

Heiliger Ort: die Tekke an der Buna-Quelle bei Mostar (Foto: Amel Salihbasic)

Heiliger Ort: die Tekke an der Buna-Quelle bei Mostar (Foto: Amel Salihbasic)

Blättert man die Seiten des neuen Reiseführers über Bosnien-Herzegowina durch, ist man vom Titel überzeugt. „Komm, entdecke, erzähle weiter“ nennt ihn der Verfasser Amel Salihbasic, in dem er 30 unvergessliche Destinationen vorstellt. Zwar ist das Format für einen klassischen Reiseführer etwas zu groß geraten, doch in einen Rucksack passt er allemal. Während in einem klassischen Reiseführer der Text dominiert und die Bilder eher eine Nebenrolle spielen, ist es bei diesem Format anders. Es ist ein Bildband, dessen Fotos von kurzen, informativen und einfach gehaltenen Texten begleitet werden – ganz nach dem Motto „In der Kürze liegt die Würze“. Tatsächlich sprechen die Bilder für sich. Der Verfasser Amel Salihbasic hat fast alle selbst aufgenommen. Der IT-Spezialist aus Bosnien, der seit 20 Jahren mit seiner Familie in Wien lebt, wollte mit seinem Werk die Schönheit des jungen europäischen Landes nicht nur der Welt zeigen. Es ist seine persönliche Liebeserklärung an seine Heimat. Die ist ihm gelungen und trägt sich auf den Leser über. Im Interview erzählt er, weshalb er beschloss, einen Reiseführer zu machen und was jeden Besucher in Bosnien-Herzegowina erwarten wird.

„Komm, entdecke, erzähle weiter“ – der Titel klingt wie eine Autobiographie. Ist der Reiserführer über Bosnien-Herzegowina Ihre eigene Geschichte?
Das Buch „Komm, entdecke, erzähle weiter – BOSNIEN UND HERZEGOWINA“ ist aus vielen Gründen ein etwas anderes Buch. Es handelt sich um eine Mischung aus einem Bildband und Reiseführer. Mir war es wichtig, die unglaubliche Vielfalt des Landes dem Leser zu präsentieren. Das gelingt mit guten Fotos am besten. Ich habe die Abbildungen mit historischen, kulturellen und landschaftlichen Informationen ergänzt. Mein Wunsch war es, den Touristen viele Ideen für die Reise nach Bosnien-Herzegowina zu geben. Dabei konzentrierte ich mich nicht auf bekannte Orte wie Sarajevo, Mostar oder Medjugorje. Jedes Kapitel wird einer anderen Region gewidmet. Insgesamt 30 an der Zahl. In jeder einzelnen wird der Besucher mindestens einen unvergesslichen Tag verbringen können. Da ich mich selbst viel in das Projekt eingebracht habe, hat das Buch tatsächlich auch autobiographische und persönliche Züge.

Wie entstand die Idee, einen Reiseführer zu schreiben?
Die Idee entstand zufällig. Ich habe schon seit Jahren Urlaub in Bosnien gemacht – in Mostar, Sarajevo, Jajce und anderen Städten. Dabei erkundete ich die Regionen um die Städte herum und nutzte die angebotenen Aktivitäten. Von den letzten vier Jahren ist ein persönliches Fotobuch entstanden und so wurde die Idee zum Buch geboren. Viele Bekannte waren von den Bildern der Flüsse Neretva, Una, Deržnica, Buna, Bunica, Drina oder der Berge Bjelašnica, Prenj oder Vlašić begeistert. Als ich in Buchhandlungen kein Buch über die Naturvielfalten von Bosnien-Herzegowina gefunden habe, beschloss ich, selbst einen Reiseführer zu schreiben. Und nun ist er fertig.

Weshalb war es wichtig für Sie, gerade jetzt einen Reiseführer zu veröffentlichen?
Der Tourismus in Bosnien hat in den letzten Jahren eine positive Entwicklung erlebt. Immer öfter werden die Städte Sarajevo und Mostar auf verschiedenen Online-Portalen als Destinationen, die besucht werden müssen, vorgestellt. Bosnien-Herzegowina erscheint dieses Jahr unter den Top 10 der Touristen-freundlichen Länder der Welt. Es gibt immer mehr neuer Flugverbindungen und Hotels. Viele Leistungen sind preiswerter als in anderen Städten in der EU. All das spricht für eine Erkundungsreise in Bosnien-Herzegowina. Dieses Buch gibt den Interessierten die Möglichkeit, eine persönliche individuelle Reise zusammen zu stellen.

Sie stellen 30 Destinationen vor. Haben Sie selbst alle besucht?
Mit zwei-drei kleinen Ausnahmen, ja. Es ist mir noch nicht gelungen die Wildpferde um Livno und Rogatica herum selbst zu fotografieren. Das werde ich bald nachholen. Ich bin der Autor von über 99% der 1500 Fotografien, die im Buch abgebildet sind. Es war eine große Freude, alle Plätze zu besuchen, zu erkunden und an den Aktivitäten teilzunehmen. Und ich freue mich auf das nächste Jahr und neue Abenteuer, die ich geplant habe.

Weshalb haben Sie sich für diese Destinationen entschieden?
Ich wollte die bekanntesten und schönsten Reiseziele zeigen. Bosnien-Herzegowina ist nicht ein klassisches Urlaubsziel, aber die hier aufgeführten Destinationen werden den Touristen unvergessliche Urlaubstage bescheren. Die Mischung macht’s: es wird eine Reise mit Kultur-, Landschaft- und kulinarischen Entdeckungen werden, die dem Besucher lange in sehr guter Erinnerung bleiben werden.

Was sind Ihre Lieblingsorte?
Ich bin sehr gerne in Herzegowina und verbringe jedes Jahr einige Tage in Mostar. Im Sommer schmecken das sonnengereifte Gemüse und Früchte hier besonders gut. Wer einmal davon gekostet hat, wird immer wieder hierher reisen wollen. Neben Mostar besuche ich gerne die mittelalterliche Künstlerstadt Počitelj. Hier genieße ich abends die Ruhe. Ich verbringe meine freien Tage an den Flüssen Neretva und Una, die ein Magnet für alle Rafting-Fans sind, oder auf dem Berg Prenj, der auch „Bosnischer Himalaya“ genannt wird.

Wer hat Ihnen bei der Entstehung des Projektes geholfen?
Den Großteil der Arbeit habe ich selbst gemacht. Und es ist ein Projekt, das noch nicht zu Ende gebracht wurde. Ein großer Dank geht an meine Frau Hana. Sie gab mir die nötige Zeit, die ich brauchte, und kümmerte sich um unsere Tochter, während ich unterwegs war. Danken will ich auch meinem Schwiegervater, der mich auf vielen Bergwanderungen begleitete. Während der Arbeit für das Buch sind viele Bekanntschaften entstanden, die das Projekt unterstützten und es immer noch tun.

Amel und Hana Salihbasic im Teehaus Dzirlo in Sarajevo

Amel und Hana Salihbasic im Teehaus Dzirlo in Sarajevo

Können Sie abschätzen, wie viele Stunden Sie bis heute in das Projekt investiert haben?
Ich habe seit langem aufgehört die Stunden zu zählen. Es sind mit hoher Sicherheit mehrere tausend, die sich über die letzten vier Jahre angesammelt haben. Das Projekt ein Teil von mir geworden und es macht immer noch sehr viel Spaß. Natürlich verdient man damit kein großes Geld. Aber wenn ein Leser zu mir sagt: ‚Wir werden demnächst einen Urlaub in Bosnien machen’, dann weiß ich, dass es all die Mühe wert war.

Welcher Ort hat Sie sehr berührt, bzw. überrascht?
Es gibt etliche faszinierende Orte in Bosnien, jeder schön auf seine eigene Art. Wenn ich einen auswählen müsste, dann würde ich mich ohne Zweifel für die Mündung des Flusses Rakitnica entscheiden, die schönste, die man beim Rafting auf dem Fluss Neretva sehen kann. Die goldene Farbe des Flusses, dessen Wasser man auch trinken kann oder die steilen Klippen der Berge Prenj, Bjelašnica und Visočica sind faszinierend. Wann immer ich dort hinfahre, will ich den Ort nicht verlassen und möglichst lange bleiben.

Wie kommt das Buch an?
Ich bin oft positiv überrascht, wie viel das Buch positives Feedback bekommt. Dass es ein Buch über Bosnien-Herzegowina, welches im Eigenverlag veröffentlicht wurde, in einige Schaufenster von Buchhandlungen im ersten Wiener Bezirk oder neben den Kassen der renommierten Buchhandlung Morawa schafft, spricht für sich.

Was war das schönste Feedback, was Sie bekommen haben?
Ich bekomme fast täglich Komplimente für das Buch, weil ich auf Facebook sehr aktiv bin. Das Buch ist auch für Leute aus Bosnien sehr interessant. Auch sie entdecken darin Orte, die sie noch nicht besucht haben. Und es macht sie stolz, aus welch einem schönen Land sie stammen. „Dein Buch ist sehr lobenswert. Du hast ein Lebenswerk geschaffen“, sagte mir Fikret Pendek, dem Floßfahrer der Flüsse Tara und Drina. Solche Worte berühren mich.

Wenn Sie einen Film über das Buch drehen würden, mit welcher Musik wäre er unterlegt?
Ich würde sicher die instrumentale Version der bosnischen Sevdalinka-Lieder auswählen. Sevdalinka sind traditionelle Liebes- und Lebenslieder aus Bosnien-Herzegowina, die über Jahrhunderte von Generation zu Generation vererbt wurden. Diese Lieder sind bis heute sehr populär und werden in moderner Ausführung von vielen Sängern und Gruppen interpretiert. Einer von meinen Lieblingsplätzen in Sarajevo ist das Sevdah-Museum, in dem man bosnischen Mocca und Mehlspeisen kosten kann, während man dieser wunderschönen Musik lauscht.

Wie erklären sie jemandem, der noch nie Bosnien-Herzegowina besucht hat, dass er dahin reisen sollte?
Bosnien ist kein Land des Massentourismus. Ein Tourist wird in Bosnien keine riesigen Hotels mit all-inclusive Angeboten finden. Wer das sucht, wird enttäuscht sein. Bosnien ist mit seiner einzigartigen Geschichte ein Land, wo sich verschiedene Kulturen über Jahrhunderte getroffen und vermischt haben. Ein Multikulti-Land sozusagen. Alle diese Kulturen haben eine Reihe von Monumenten hinterlassen. Nicht nur in Sarajevo, sondern in fast allen Städten kann man Gebetshäuser aller monotheistischen Religionen finden. Eine vielfältige Landschaft, kristallklare Flüsse, schöne Wasserfalle, Berge, die zum Wandern und Skifahren einladen und sehr gastfreundliche Leute – mit solch einer Mischung bekommt man einen perfekten Urlaub hin. Es ist eine Reise, bei der man viel Neues entdecken kann. Es ist für jeden etwas dabei.

Wird es mehr Destinationen in Zukunft geben?
Das Sammeln vom neuen Material hat nie aufgehört. Dieses Jahr habe ich das Mini-Rafting durch den letzten Abschnitt der Rakitnica-Schlucht in der Länge von 4 km gemacht. Es war sehr spannend und teilweise auch anstrengend, weil die Schlucht an manchen Stellen nur einen Meter breit ist. Die meiste Zeit waren wir auf kleinen Gummibooten unterwegs, aber einige Stellen konnte nur mit Seilen und Klettern bewältigt werden. Im nächsten Jahr werde ich die Bike-Parks von Bjelašnica, Prenj, Velež und Podlvelež erkunden und eine viertägige Floßfahrt durch die Tara-Schlucht machen. Abenteuer pur eben.

10836327_10204689767059801_370847859_n

Das Buch kann in Deutschland bei www.buecher.de, www.libri.de, www.bol.de, www.buch.de, www.amazon.de  bestellt werden.

Mehr Informationen unter:

http://www.komm-entdecke-bosnien.info/news_det.php?new=8

https://www.facebook.com/KommEntdeckeBosnien?fref=ts

Komm, entdecke, erzähle weiter – BOSNIEN UND HERZEGOWINA
30 unvergessliche Destinationen
Gebundene Ausgabe
208 Seiten
ISBN-10: 3950378510
ISBN-13: 978-3950378511
EUR 19,26

1 Kommentar »

  1. Hat dies auf Balkandream rebloggt und kommentierte:
    Ein spannendes Interview mit Amel Salihbasic, dem Verfasser eines sehr persönlichen Reiseführers über Bosnien-Herzegowina.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s