Hajrudin Kamenjas: „Ich möchte Zlatan Ibrahimovic treffen!“

Hajrudin Kamenjas

Hajrudin Kamenjas

Ein achtjähriger Junge aus Bosnien und Herzegowina liebt wie viele Gleichaltrige Fussball. Und er träumt davon, einem seiner Idole zu begegnen und kennen zu lernen. Daran ist nichts Ungewöhnliches. Doch hinter diesem Wunsch verbirgt sich ein trauriges Schicksal. Hajrudin Kamenjas aus der bosnischen Stadt Vares bei Sarajevo ist unheilbar an Leukämie erkrankt. Eine Behandlung im Tübinger Krankenhaus konnte ihn nicht gesund machen. Der Junge hat laut den Ärzten nur noch ein Monat zu leben.

Thea Rekic von der Organisation „Light for Tomorrow e.V.“ lernte den Jungen und seine Mutter Amela während seiner Behandlung im Tübingen kennen. Hajrudin lief immer im Trikot des Fußballspielers Zlatan Ibrahimovic herum. Letztes Jahr besuchte ihn der aus Bosnien stammende Fussballer Vedad Ibisevic vom VfB Stuttgart im Krankenhaus. Auf den Bildern erkennt man einen glücklichen Jungen, der seine Krankheit in diesen Augenblicken vergessen hat.

Vedad Ibišević mit  Hajrudin Kamenjaš und dessen Mutter Amela (Foto: dnevni avaz)

Vedad Ibišević mit Hajrudin Kamenjaš und dessen Mutter Amela (Foto: dnevni avaz)

In Thea fand er eine Freundin und er vertraute ihr seinen größten Wunsch an. Zwar war er glücklich und stolz über den Besuch von Vedad, aber sein liebster Fussballer neben Cristiano Ronaldo von Real Madrid ist  Zlatan Ibrahimovic von Paris Saint Germain. „Immer wieder fragte er mich, ob ich mit ihm nach Paris fahren würde“, erzählt Thea. ‚Wir können dort zusammen ein Eis essen und danach zum Fussballspiel gehen,‘ würde er ihr vorschlagen. „Ich würde nach solchen Gesprächen mit ihm lachen und erwidern, dass ich ihn beim Treffen mit Zlatan allen lassen würde, damit er ihn kennen lernen könne.“ Thea erzählt weiterhin, wie überglücklich er wäre, wenn er ihm begegnen würde. Er möchte ihn nur live beim Spielen erleben und ganz nah sehen. Das wäre sein größter und letzter Wunsch.

http://www.youtube.com/watch?v=9g1Z4K8lzhw&feature=youtu.be

Als die Ärzte seinen Eltern die Hiobsbotschaft überbrachten, dass er nicht mehr lange zu leben habe, wandte sich seine Mutter Amela Kamenjas an Thea und fragte sie, ob sie den letzten Wunsch ihres Sohnes erfüllen könne. „Ich hatte überhaupt keinen Kontakt und wußte auch gar nicht, wie ich zu ihm gelangen sollte. Aber ich schwor mir, dass ich alles versuchen würde, um es zu schaffen.“ So startete sie  auf Facebook einen Aufruf mit der Bitte um Hilfe. Rasant verbreitete sich ihr Anliegen. Bald schrieb die bosnisch, kroatische und serbische Presse darüber und baten um Hilfe. Bald schloss sich die schwedische, norwegische, italienische und französische Presse an und halfen mit. Man nahm Kontakt mit Zlatans Mutter auf, die das Anliegen weiter leitete.

Ein Bekannter von Thea, der gerne anonym bleiben möchte, stellt gerade direkten Kontakt zu Zlatan Ibrahimovic her. Noch steht nicht fest, ob es klappen wird. Doch alle sind zuversichtlich. Die Reise nach Paris ist zum Greifen nahe. Es besteht nur noch die Hoffnung, dass die Gesundheit von Hajrudin so lange stabil bleibt, damit er die Reise zu seinem Idol antreten kann, denn aktuell ist sein Thrombozytenwert niedrig.

Bei Hajrudin zählt nun jede Minute. Er selbst weiss nicht, das er todkrank ist. „Ich glaube, dass ein Treffen mit Zlatan sein Leben verlängern wird“ sagt Thea Rekic. “ Heute Abend habe ich mit ihm telefoniert und voller Hoffnung eines Kindes fragte er mich, wann wir endlich nach Paris fahren werden.“ Wir hoffen ganz bald.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s