Frühling ist’s! Zeit für ein hausgemachtes gesundes Frühstück!

Selbstgemacht schmeckt immer besser - "domaci" Joghurt

Selbstgemacht schmeckt immer besser – „domaci“ Joghurt

Frühstück ist für einen großen Teil der deutschen Bevölkerung die wichtigste Mahlzeit des Tages. Auf dem Balkan ist es das Abendessen, aber auf die erste Mahlzeit des Tages wird auch in dieser Region nicht verzichtet.
Meine Mutter hat sehr auf das Frühstück geachtet und gab uns mit, dass diese Mahlzeit nicht ausgelassen werden darf und, wie alle anderen Gerichte auch, „domace“ sein muss.

Dieser Begriff wird einem auf dem Balkan sehr oft begegnen. Er ist zu übersetzen mit „hausgemacht“ oder „regional“: „Iss nur das domaci Brot, es ist sehr lecker!“ „Schmeckst du den intensiven Geschmack der Tomaten und Gurken? So ist es eben, wenn man domace einkauft, unser Gemüse ist verwöhnt von unsere Sonne und unserer fruchtbaren Erde!“ „Trink nur den Schnaps, er ist gut und milde, ist domaci!“ „Den Kuchen, der ist gesund! Da ist nur 1 Pfund domaci Butter drin!!!“ Und so weiter und sofort. Die Mahlzeit kann zu fettig oder süß sein, aber solange sie domaci ist, gilt sie als gesund und in Ordnung.

Fertiggerichte sind definitiv tabu in einem balkanesischen Haushalt.

Ich muss gestehen, dass ich mich nach den letzten Lebensmittel-Skandalen in Europa, auch auf dem Balkan, immer wieder an die Worte meiner Eltern und Verwandten erinnere. Während auf dem Balkan das Frühstück eher deftig ausfällt, ziehe ich die leichte Variante vor. Und so nehme ich mir 10 Minuten Zeit und mische mir meinen vitalen Joghurt selbst, um mich für den Tag zu stärken:

1 Obst nach Belieben (heute eine halbe reife Mango)

1 Tl Honig

eine Handvoll Walnüsse, grob zerkleinert

1 Tl Leinsamen

1/2 Tl gemahlener Zimt

125 gr Ziegenjoghurt oder Quark aus Schafsmilch

Alle Zutaten miteinander vermischen und geniessen!

Wenn der frühe Morgen noch kalt ist, trinke ich dazu einen Becher heisse Ziegen- oder Sojamilch mit Honig, um mich aufzuwärmen. Zur Sommerzeit, wenn die angenehme Wärme mich weckt, gibt es ein großes Glas mit kaltem Kräutertee, den ich den Abend davor zubereitet habe.

Nun, so lange alles „domaci“ ist, ist es tatsächlich schmackhaft! Und das gute Körpergefühl, das man nach getaner Arbeit in der Küche verspürt, möchte ich nicht mehr missen.

"Domaci" Joghurt

„Domaci“ Joghurt

2 Comments »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s